GitterboxenEuropalette
835 x 1240 x 970 mm
neuwertig und gebraucht
Leergewicht 70 kg
DIN 15 155 - UIC 435/3 nach EPAL
zum lagern und transportieren von diversen Waren, vorwiegend in der Automobilindustrie

Gitterboxen

Eine Gitterbox oder Gitterboxpalette, kurz Gibo, ist ein aus einer Stahlrahmen-Gitter-Konstruktion bestehendes Ladehilfsmittel in der Fördertechnik. Vier Füße ermöglichen die Aufnahme der Gitterbox mittels eines Gabelstaplers von allen vier Seiten. Zur Stapelung der Boxen sind Stellwinkelaufsätze angebracht.

Die Abmessungen einer Gitterbox sind genormt und betragen in der Breite 835 mm, in der Länge 1240 mm und in der Höhe 970 mm, das Leergewicht beträgt ca. 70 kg (bis 2011 betrug das Leergewicht der Gitterbox ca. 85 kg), das Nutzvolumen umfasst rund 0,8 m³. Je nach Hersteller und Qualität unterschiedlich sind die Traglast (1.000–1.500 kg), die Auflast (4.400–6.000 kg) und somit die Anzahl der stapelbaren Einheiten (drei bis fünf Stück). Es ist möglich, Europaletten aufzusetzen

Die neue Generation der Gitterbox hat einige Vorzüge: um bei Rücktransport bis zu 80 % Platz zu sparen, lässt sie sich zusammenfalten. Zusätzlich sprechen viele branchenspezifische Entscheidungskriterien wie niedrigeres Eigengewicht, höhere Traglast und bessere Oberflächenbeschaffenheit für ihren Einsatz.

In der Praxis sind Blocklager mit bis zu sieben gestapelten Gitterboxen üblich (max. 800 kg/Gitterbox bei 7 Lagen). Die vorhandenen zwei Vorderwandklappen sind drehbar um eine waagerechte Achse gelagert. Die Klappen dienen der besseren Entnahme der geladenen Ware.

Gitterboxen mit diesen Normen sind als Tauschpaletten im europäischen Palettenpool der Intralogistik zugelassen.

Jede Gitterbox muss das Baujahr und den Namen des Herstellers tragen. Die Prüfung erfolgt im Stichprobenverfahren (Einteilung in kritische-, Haupt- und Nebenfehler), welches in der Norm genau festgelegt ist, und umfasst die Abmessungen, den Zusammenbau, die Bodenbeschaffenheit, den Anstrich und den Werkstoff der Gitterbox.